Spender werden!
NKR kostenfreie Rufnummer
(0800) 89 88 88-0

Typisierungsaktion

Liebe Initiativgruppe,

vielen Dank, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken und mit uns eine Typisierungsaktion durchführen möchten. Mit unserem Register haben Sie einen erfahrenen Partner auf Ihrer Seite, der sich seit 1996 dem Kampf gegen Leukämie gewidmet hat.

Eine Typisierungsaktion bedeutet immer Hoffnung auf neues Leben. Mit Ihrer Aktion schenken Sie nicht nur dem nahstehenden Menschen diese Hoffnung, sondern auch anderen Leukämiekranken.

Dabei stehen wir Ihnen als Partner zur Seite. Auf unserer Homepage zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten der aktiven Hilfe und beraten Sie in allen Belangen.

  • Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung mit, eine geeignete Veranstaltung für Ihre Typisierungsaktion zu finden.
  • Wir stellen Ihnen Informationsmaterialien, das Material für die Abstriche der Wangenschleimhaut sowie unser Personal zur Verfügung.
  • Wir beantworten Ihre Fragen zum Ablauf der Blutstammzell- oder Knochenmarkspende.
  • Wir verwalten Ihre Spendengelder und stellen Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.
  • Wie beraten Sie in der Optimierung Ihrer Medienauftritte.
  • Wir sind auch in Zukunft für Sie da.

Gemeinsam schenken wir Leben und Leben schenken verbindet!

Spendengeldakquise

Die Typisierung ist der erste Schritt um einen passenden Spender zu finden. Dabei wird ein Abstrich der Wangemschleimhaut auf Gewebemerkmale untersucht und mit den Gewebemerkmalen des Patienten im Speziallabor verglichen.

Die Laborkosten
 für die lebensbringende Ersttypisierung betragen 50 Euro und werden von keiner öffentlichen Hand übernommen. Deshalb sind wir, wie alle anderen Register, auf Spendengelder angewiesen.

  • Bitte sorgen Sie vor der Typisierungsaktion für genügend Spendengelder, die ausschließlich für die Deckung der Laborkosten verwendet werden.
  • Die Spendengelder für Ersttypisierungen werden vom NKR e.V., dem gemeinnützigen Verein zur Förderung des NKR, akquiriert und verwaltet. Dafür haben wir besondere Spendenkonten eingerichtet. 

Möglichkeiten der Spendengeldakquise gibt es viele:

  • Spendenaufrufe in Zeitungen
  • Benefizveranstaltungen (Konzerte, Sportveranstaltungen etc.)
  • Direkte Ansprache von Firmen in der Region
  • Kontaktaufnahme zu Fördereinrichtungen
  • Personen, die in Ihrem Freundeskreis aktiv sind (Gemeinde, Sportvereine, örtliche Feuerwehr, Rotary- bzw. Lions-Clubs etc.)
  • Personen des öffentlichen Lebens (siehe Schirmherrschaft)
  • Unternehmen / Personen, die mit Sachspenden, Speisen oder Getränken am Aktionstag beitragen (Ausstellen einer Sachspendenbescheinigung durch den NKR e. V. ist möglich)
  • Verkauf von Speisen und Getränken während der Aktion
  • Flohmärkte, Basare, Tombolas, Versteigerungen u. a.
  • In der Vorweihnachtszeit: Verkauf unseres Benefiz-Adventskalenders „Engel öffnen Türen“ 
  • Vor Ostern: Verkauf unseres Benefiz-Osterkalenders „Ach – du dickes Ei!“

Gerne richten wir in Absprache mit Ihnen auch ein persönliches Unterkonto speziell für Ihre Aktion ein. 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hinter jeder Typisierungsaktion steht ein Mensch, der Hilfe braucht. Aus Erfahrung wissen wir, dass das Interesse der Öffentlichkeit und Medien dann besonders groß ist, wenn der Patient namentlich genannt wird und aus der Region kommt. 

Transparenz erzeugt Vertrauen und Mitgefühl
: Sprechen Sie daher bitte mit dem betroffenen Patienten und/oder der Familie, ob sie bereit sind, in der Öffentlichkeit über die Krankheit zu sprechen.

Typisierungsaktionen mit prominenter Schirmherrschaft
 erwecken ein besonderes Medieninteresse:

  • Besteht die Möglichkeit, einen prominenten Schirmherrn für die Typisierungsaktion zu gewinnen? Als optimale Schirmherren eignen sich z.B. Politiker, Kirchenvertreter, Vorsitzende von Vereinen, Künstler, Sportler, Adlige usw.
  • Denken Sie bitte bei der Wahl des Schirmherrn an dessen aktuelles Image in der Öffentlichkeit


Für die Ankündigung Ihrer Typisierungsaktion eignen sich alle Medien. Unsere Erfahrung zeigt, dass Medien eher dann über eine Aktion berichten, wenn sie Ihrerseits über eine emotionale Ansprache auf die Aktion aufmerksam gemacht worden sind.

Als Ihr Unterstützer wünschen wir uns, dass unser Register in den Presseberichten als Partner Ihrer Veranstaltung genannt wird und die Veröffentlichungen in enger Absprache mit unserer Abteilung Unternehmenskommunikation erfolgen. Über eine Kopie der Veröffentlichungsbelege (Presseartikel) freuen wir uns.

Bei der Pressearbeit steht Ihnen unsere Abteilung Unternehmenskommunikation gerne zur Seite und berät Sie in der Optimierung der Medienauftritte

Arten der Typisierungsaktionen

Sie haben die Initiative ergriffen und möchten einem Betroffenen helfen, einen passenden Blutstammzell- oder Knochenmarkspender zu finden. Auf dem Weg zum passenden Spender bieten sich folgende Aktionen an:

  • Benefizveranstaltungen
  • Betriebstypisierungen
  • Feste jeglicher Art (z.B. Kinder- oder Sportfeste)
  • Jahreszeitlich bestimmte Aktionen, auch außerhalb gängiger Feste (z.B. Spargelzeit, Ostern, Adventszeit)
  • Jubiläen

Denken Sie bitte daran, welche Aktion zu der betroffenen Person und der Jahreszeit passen könnte. Möchten Sie einem Kollegen oder einem Nachbarn helfen? Welche Jahreszeit ist momentan und welche Feste sind in der Jahreszeit besonders beliebt? Sie können die Typisierungsaktion allein oder in Verbindung mit einer bestehenden Veranstaltung planen. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung, dürfen aber aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht als Veranstalter auftreten.

Bei einer Betriebstypisierung übernehmen die meisten Unternehmen die Kosten für Ersttypisierungen für eigene Mitarbeiter.

Sprechen Sie bitte vor der Typisierung mit den verantwortlichen Personen und klären Sie die Kostenfrage ab.

Logistik Ihrer Typisierungsaktion

Vor der Typisierungsaktion empfehlen wir Ihnen ein Orga-Treffen. Dabei wird verbindlich geklärt, wer welche Aufgaben übernimmt und uns als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Als Ihr Partner besuchen wir den Ort der Aktion nach Absprache ein paar Tage vorher und kommen auch gerne zum Treffen hinzu.

Für die Durchführung Ihrer Typisierungsaktion benötigen wir geeignete Räume. Die Raumgröße hängt von der zu erwartenden Spenderzahl ab, sollte aber keinesfalls 50 qm unterschreiten. Getrennte Ein- und Ausgänge sorgen für einen besseren Ablauf der Aktion (sind aber nicht zwingend erforderlich).

Für die Suche nach einem geeigneten Raum empfehlen wir:

  • Schulen
  • Stadtverwaltung
  • Turnhallen (Sportvereine)
  • Firmenkantinen
  • Gemeinderäume der Kirchen
  • Konferenzräume

Bei der Raumauswahl sollten folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Zentrale Lage
  • Gute Erreichbarkeit, Anschluss an ÖPNV
  • Sanitäre Einrichtungen
  • Stromanschluss (230V/10A)
  • Ausreichende Beleuchtung
  • Genügend Stühle und Tische

Sollten Sie einen Platz im Freien bevorzugen, bitten wir Sie, das vorher mit uns abzustimmen. Eine Typisierungsaktion im Freien muss über ein Zelt, Stromanschluss und sanitäre Anlagen verfügen. Je nach Witterung denken Sie bitte auch an die Beheizung.

Unser Team unterstützt
Sie gerne im medizinischen (Ausgabe der Typisierungssets) und administrativen (Datenaufnahme) Bereich. Als kleines Team benötigen wir aber immer Verstärkung: Je größer eine Aktion ist, desto mehr Helfer brauchen wir. Für eine präzise Datenerfassung sollte den Helfern die Eingabe von Daten am PC nicht unbekannt sein.

Auf der Suche nach freiwilligen Helfern sprechen Sie bitte rechtzeitig Ihr Umfeld an. Sie können auch Arztpraxen, Krankenhauspersonal, die freiwillige Feuerwehr oder Hilfsorganisationen (Malteser, Johanniter, DRK, ASB) um Unterstützung bitten.

Sorgen Sie bitte auch für Helfer für die vielen anderen Aufgaben wie beispielsweise Verteilung von Informationsmaterial und Bewirtung der Teilnehmer. Bitte sorgen Sie dabei für ausreichend Getränke und kleine Zwischenmahlzeiten. Für ein geselliges Miteinander können Sie gerne ein Rahmenprogramm in Ihre Aktion einbinden. Eventuell bietet sich hier eine Moderation an.

Um das Verwaltungs- und Entnahmematerial für die Aufnahme der Spender in unser Register müssen Sie sich nicht kümmern – wir bringen das benötigte Material mit und übernehmen auch den Transport der Proben.

Unfallversicherung

Laut Siebtem Buch des Sozialgesetzbuches – Gesetzliche Unfallversicherung – (SGB VII Art. 1 des Gesetzes vom 7.8.1996, BGBI. I S. 1254) sind nach § 2 alle Personen versichert, „die selbstständig oder unentgeltlich, insbesondere ehrenamtlich im Gesundheitswesen oder in der Wohlfahrtspflege tätig sind“, das bedeutet alle ehrenamtlichen Helfer, die während einer Aktion des NKR (z. B. als EDV-Helfer) tätig werden.

Wir sind NKR

Overlay
Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident.
Termine & Aktionen
03.09.2016
Typisierungsaktion bei den Möbel Hesse Misburg Open 2016
Mitmachen & Helfen

Jeder, der das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzell-spender-Register oder die Deutsche Stiftung Leben schenken unterstützt, ob finanziell oder ideell, kann morgen schon Leben schenken!